Dear visitor, welcome to cls-design Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, October 17th 2011, 12:25am

Will auch mal mein Forum vorstellen!

LCHF Forum stellt sich auch mal vor!


Hallo zusammen,

nun will ich aber auch mal mein kleines Forum vorstellen!

Thema: LCHF Low Carb - High Fat, was auf Deutsch soviel bedeutet wie: wenig Kohlenhydrate, viel Fett!

LCHF ist eine Ernährungsform die aus Schweden kommt. Die Kohlenhydrate werden dabei auf ein Minimum reduziert, und durch tierisches Fett ersetzt. Basis der Ernährungsform sind ausschließlich natürliche, frische Lebensmittel, ohne Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker.

Erfreulicher Nebeneffekt: Man nimmt ab, ohne hungern zu müssen. :thumbup:

Das beste daran: Es ist völlig kostenlos, man muss keine Bücher kaufen oder Beiträge zahlen! Da nimmt nicht der Geldbeutel ab, sondern die Hüften!

Mein Ziel: Diese natürliche & gesunde Ernährungsform möglichst vielen Menschen näher bringen. Ich ernähre mich seit fast einem Jahr danach, habe 35 Kg Gewicht verloren, und meine Diabetes hat sich auch verabschiedet, mein BZ ist wieder im normalen Bereich, und das völlig ohne Medikamente!


Mein Forum:
lchf-forum.de

Danke fürs anschauen!
Gruss
palue
Mein kleines Forum: lchf-forum.de

  • »Cetheus« is a Customer

Location: Wolfsburg

Occupation: Programmierer

  • Send private message

2

Monday, October 17th 2011, 2:26am

Hallo Paule,

ich hab gerade mal einen Blick geworfen, wobei mir was aufgefallen ist.
Aber zuerst mal ein Lob.
Es ist schön mal wieder eine Vorstellung zu sehen, die nicht aus 3-5 Zeilen besteht und man doch gleich weiß worum es geht.
Hier hätte aber noch das ein oder andere Bild den Beitrag aufpeppen können.

Nun aber mal zu den Sachen die mir bei meinem Kurzbesuch aufgefallen sind:
Zum einen: was ist der unterschied zwischen Home und Portal?
Ich denke, das eine ist die Startseitenerweiterung und das andere wikrlich das Portal.
Hier wäre die Überlegung, ob du beides brauchst.

Dann ist mir aufgefallen, dass wenn ich mit der Maus über Home gehe, noch mal einen Popup mit dem Home Punkt bekommen.
Das ist doppelt gemoppelt. :)

Zu guter letzt würde ich noch Vorschlagen, dass du dir ein Favicon zulegst (abseits des WBB Standards) und den Slogan noch mit ins Logo aufnimmst.

Ansonsten ist es ein interessanter Erstbesuch gewesen und ich werde mir die Tage noch mal alles in Ruhe angucken.

Gruß Sascha
MfG Cetheus
Visit us @Konsolengrill.de

3

Monday, October 17th 2011, 6:22am

Hi,

erstmal zum Forum: sauber aufgebaut, vor allem auch für Gäste schon recht viele interessante Artikeln vorhanden.

Zum Thema: Kannte ich bisher nicht. Habe im letzten Jahr (genau genommen 13 Monate) ca. 75kg abgespeckt - jedoch mehr nach dem Motto "Fett ist schlimm, viel Gemüse und Fisch und Sport ist Alltagsbeschäftigung". Das ich das in genau umgedrehter Form machen hätte können, darauf wäre ich nicht gekommen. :)

Werde mich daher sicher heute mal registrieren und noch genauer einlesen - will und darf zwar nicht mehr abnehmen, aber das Leben muss ja weitergehen :D

Also von mir mal ein großes Plus für das gewählte Thema und dem strukturellen Aufbau der Seite. :thumbup:
Aktuelle Arbeiten:
- ClearTiles: Informationen -> Veröffentlicht: Vorstellung

  • »Gabbid« is a Customer

Location: Vorhanden

Occupation: Gegeben

  • Send private message

4

Monday, October 17th 2011, 10:49am

Hallo palue,

ich habe mir gerade auch einmal deine Seite angesehen und notiere dir gleich einmal meine Eindrücke.

Vorneweg möchte ich sagen, dass ich es immer gut finde, wenn Leute selber etwas für ihre Ernährung und den Körper tun, sich nicht auf die faule Haut legen oder dubiose Pulver aus dem Internet bestellen o.ä. Ich selber denke mir immer, was man sich angefuttert hat, kann man auch wieder abtrainieren und dazu reicht eigentlich auch schon der gesunde Menschenverstand. Wenn man sein Konzept bzw. Tipps und Motivation für andere Interessierte in Form eines Forums anbietet, ist das hilfreich und löblich. :)

Gleichzeitig muss ich an dieser Stelle offen sagen, dass mir bei dieser Ernährungsumstellung leider keine Freudenrufe zu entlocken sind, weil ich ein ernährungswissenschaftliches Gymnasium besucht habe, mich somit mit Diäten/Ernährungsumstellung&Co. auskenne und daher bei einer solchen low carb/high fat-Maßnahme natürlich auch prompt die Gegenargumente auf der Zunge liegen.
Da es hier um deine Forenvorstellung geht, möchte ich den Thread nicht in eine Debatte umwandeln, aber doch sagen, dass ich es heikel finde, wenn eine spezielle Ernährungsweise als "die" vermeintliche Rettung propagiert wird und Dinge wie auch Sport und Langzeitwirkung in eine Nebenrolle gedrängt werden. Plus, es sollte nicht unter den Tisch fallen, welche Folgen dauerhafte Zufuhr von zu viel gesättigten Fettsäuren, fetthaltigen Produkten und zu wenig Kohlenhydraten haben kann (Stichwort Ketonkörperbildung, Cholesterinspiegel und Ablagerungen).
Ich belasse es also einmal dabei und kann nur sagen, dass Cr@@gle eigentlich schon die Alternative angesprochen und erfolgreich vorgemacht bzw. beschrieben hat und auch wenn ich selber keine Gewichtsprobleme habe, würde ich auch immer für Sport, ausgewogene Ernährung unter Zucker- und Fettreduktion plädieren.


Nun aber zum Forum und mir sind diese zusätzlichen Punkte aufgefallen:

1. Die Smiley-Grafik im Header ist nett, aber ich würde sie nicht automatisch mit dem Thema in Verbindung bringen, so dass vielelicht eine passendere Grafik überlegenswert wäre?

2. Bei der Sprachwahl fehlen die englischen Übersetzungen und bei Franzözösisch sieht man nur die Templates (Screenshot 1), nicht die Übersetzungen.

3. Home und das Portal würde ich auch auf eines beschränken, es wird sonst zu viel und nicht übersichtlich.

4. Das Portal selber wäre mir eindeutig zu voll, das wird kaum jemand chronologisch lesen. Das heißt, ich würde direkt alles aussortieren, was nicht wirklich relevant ist (z.B. Wetter, Motorsport etc.) und wirklich nur behalten,w as interessant für Gäste ist und als Ein- und Überblick fungiert.

5. Die News-Seite wäre quasi unsere dritte Informationsquelle und da denke ich, das man es so nicht braucht. Einmal News sind ok, andere nachrichten liest man in der Zeitung bzw. informiert sich selber via Internet, von daher sehe ich es nicht als nötige Komponente bei diesem Forum bzw. Thema. Es streckt die Navigationsleiste zusätzlich und lässt es voll erscheinen.

6. Bezüglich der Rechtschreibung habe ich kleine Schnitzer gefunden, kannst du da selber durchgehen und korrigieren oder wäre die Hilfe genehm?

7. Der Forenbereich wäre mir auch zu lang, man scrollt doch sehr lange und ich weiß nicht, ob das wirklich jeder Gast gerne tut. Konkret notiert habe ich mir das:
- Rezepte als Tab gibt es nun ja als Menüpunkt, also kann man den Ankündigungs-bzw. Forenbereich dazu am Ende der Seite deaktivieren, oder?
- Beim Kochbereich kann man doch auch mit Präfixen arbeiten und bspw. Messer, Töpfe usw. doch unter einen Überbegriff in eine Kategorie stellen, via Präfix wählt man dann den Bereich. Das spart Platz und wirkt "aufgeräumter", denke ich.
- Der Community-Bereich ist ja der Bereich, der nach dem eigentlichen Thema folgt, weil man zuerst doch wegen des Fokus ins Forum kommt, nicht wahr? Von daher würde ich es umstellen und nach unten schieben.
- Die Hintergründe zu dieser Ernähungsweise kann man doch z.B. in einen Tab bzw. Blog setzen (wenn man die ganzen News/Portale reduziert, wäre ja wieder etwas Platz da), so dass sie nicht im Forum stehen, wo man gezielt darüber diskutieren kann/soll.
- Wiederum nur meine persönliche Meinung, ich finde den Bereich "Beichte ablegen" etwas übertrieben bzw. der witz in der Bezeichnung dürfte Leuten, die gerade abnehmen, vielleicht nicht auffallen bzw. es klingt natürlich schon direkt nach dem typischen Schema von "Essen = Sünde" und aus diesem gedanklichen Teufelskreis sollten die Leute doch heraus, oder? Sprich Essen = Genuss mit Maß und nicht "Ich habe ein Gummibärchen genascht und bin schlecht/maßlos/ein Sünder" (überspitzt formuliert).
- Ideen für das Essen unterwegs usw. ist nett, aber es gibt doch Rezepte als Bereich, so dass man es zusammenfassen kann.


Das wären jetzt konkret die Punkte, die mir innerhalb des Forums aufgefallen sind. Was mir fehlt, ist folgendes:

1. Neben der Ernährung ist Sport wichtig, weil man so Energie verbrennt und denn Fettpolstern an den Kragen geht. Ihr habt im Forum zwar die "Sporthalle", aber die ist ja praktisch leer, warum? Nicht jeder ist der Mensch für ein Fitnesstudio und das muss auch nicht sein, aber Alltagsbewegung, schwimmen, joggen etc. sind nicht teuer, können auch von etwas beleibteren Menschen ausgeübt werden und ich denke, gerade mangelende Bewegung ist ein Punkt, den man nachdrücklich immer und immer wieder nahelegen sollte. Essen ist eine Sache, Bewegung die andere.

2. Wie ich zu Beginn angedeutet habe, würde ich mich dieser Ernährungsumstellung nicht anschließen, wenn ich abnehmen wollte/sollte, weil ich sie nicht für ausgewogen erachte. Auch wenn eure Seite dieses Thema hat, finde ich, darf man Gegenargumente, negative Effekte usw. nicht unter den Tisch kehren, sondern sollte seriös Pro und Contra aufführen, damit dieser Weg nicht als vermeintliches Heilmittel gesehen wird, was er ja nicht ist. Von daher würde ich das diskutativ aufbereiten und aufführen, was eventuelle Risiken sein können.

3. Die Nährwerttabelle ist für Gäste geschlossen (warum? Tabellen zum Thema Ernährung findet man im www doch zuhauf) und inhaltlich ja noch recht überschaubar. Ich denke, eine Art umfassende Lebensmittelstabelle mit den Angaben rund um Fettanteil, Eiweis, BE (für die Diabetiker im Forum), ungesättigte/gesättigte Fettsäuren usw. wäre eine hilfreiche Übersicht, um sich schnell zu informieren. Dann sieht man, was besser verwertbar ist,w as nicht, wie hochw elcher Anteil ist ec. und kann entsprechend die Einkaufsliste gestalten. was denkst du darüber?




Soweit meine Rückmeldung. Sollte ich mich an einer Stelle vielleicht unklar ausgedrückt haben, gib Bescheid, dann formuliere ich es um.


Natürlich wünsche ich euch im Forum weiterhin einen informativen Austausch und dass die Kilos munter purzeln. ;)

Freundliche Grüße von Gabbid
Gabbid has attached the following image:
  • Template.PNG
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden. (Amerik. Redensart)

5

Monday, October 17th 2011, 11:22am

Ich denke, das eine ist die Startseitenerweiterung und das andere wikrlich das Portal.
Hier wäre die Überlegung, ob du beides brauchst.
Richtig. Und da bin ich noch am überlegen, ob ich beides so behalte. Die Startseite soll "Einsteigern" bzw. Besuchern einen Überblick verschaffen, worum es in dem Forum geht! Man könnte es als so eine Art "Werbeseite" sehen, um neugierig aufs Forum zu machen, aber wie gesagt, sollen Besucher in übersichtlicher Form eine komprimierte Übersicht erhalten

Für User ist das alles ja schon bekannt. Dafür soll das Portal die Übersicht für User sein, was im Forum aktuell vor sich geht! Hier geht es mehr um eine Übersicht, mit der ein neuer Besucher noch nicht so viel anfangen kann ...
Dann ist mir aufgefallen, dass wenn ich mit der Maus über Home gehe, noch mal einen Popup mit dem Home Punkt bekommen.
Das ist doppelt gemoppelt.
Stimmt - schon geändert! :thumbup:
Zu guter letzt würde ich noch Vorschlagen, dass du dir ein Favicon zulegst (abseits des WBB Standards) und den Slogan noch mit ins Logo aufnimmst.
Hab ich auch schon auf der to do Liste, bin nur noch nicht dazu gekommen!


Danke für die Anregungen!

Gruss
palue
Gruss
palue
Mein kleines Forum: lchf-forum.de

6

Monday, October 17th 2011, 11:26am

Soweit meine Rückmeldung. Sollte ich mich an einer Stelle vielleicht unklar ausgedrückt haben, gib Bescheid, dann formuliere ich es um.
Hallo Gabbid,

danke für diese ausführliche Stellungnahme! Finde ich sowas von klasse, und hilft einem "Forenneuling" wie mir sehr weiter!

Auf deine Stellungnahme werde ich dir Punkt für Punkt antworten!

Danke und Gruss
palue
Gruss
palue
Mein kleines Forum: lchf-forum.de

7

Monday, October 17th 2011, 6:36pm

auskenne und daher bei einer solchen low carb/high fat-Maßnahme natürlich auch prompt die Gegenargumente auf der Zunge liegen.
Stimmt, aber gibt es eine Ernährungsform, zu der nicht gleich 10 oder mehr Gegenargumente geliefert werden, nebst entsprechenden Studien. Und wird uns nicht heute noch permanent das Lied der ach so gesunden KHs gesungen? Was ist Wahrheit und was von der Industrie gewollt? Gerade was Enrährung angeht, gehen die Meinungen ja sowas von auseinander.
dass ich es heikel finde, wenn eine spezielle Ernährungsweise als "die" vermeintliche Rettung propagiert wird und Dinge wie auch Sport und Langzeitwirkung in eine Nebenrolle gedrängt werden.
Nicht die ultimative Rettung, sondern eine gesunde Ernährungsform, nicht mehr und nicht weniger. Was den Sport angeht gebe ich dir zu 100% recht, wird in meinem Forum auch noch entsprechend berücksichtigt, aber Du weisst selbst wie viel Zeit das alles kostet, vor allem wenn man alles alleine macht ...
würde ich auch immer für Sport, ausgewogene Ernährung unter Zucker- und Fettreduktion plädieren.
Sport ja, Zucker kann man ganz weg lassen, und Fett ist nicht das Problem, sofern es sich um natürliche, gesunde Fette handelt. Auf den Hüften landet Fett nur in Verbindung mit KHs.

In Schweden ist diese Ernährungsform schon viele Jahre bekannt und wird dort mit Erfolg praktiziert. Dort gibt es auch Studien, die es hier bei uns noch nicht gibt. Aber die Erkenntnis dass tierisches Fett nicht der Übeltäter ist, die wird auch hier bei uns langsam lauter ...


Fortsetzung folgt ...
Gruss
palue
Mein kleines Forum: lchf-forum.de

This post has been edited 1 times, last edit by "palue" (Oct 17th 2011, 6:42pm)


8

Monday, October 17th 2011, 8:42pm

1. Die Smiley-Grafik im Header ist nett, aber ich würde sie nicht automatisch mit dem Thema in Verbindung bringen, so dass vielelicht eine passendere Grafik überlegenswert wäre?
Da bin ich deiner Meinung, bin auch schon an was anderem am arbeiten, ist aber noch nicht fertig!


2. Bei der Sprachwahl fehlen die englischen Übersetzungen und bei Franzözösisch sieht man nur die Templates (Screenshot 1), nicht die Übersetzungen.

Ups, da muss ich mal schauen, da bin ich jetzt Laie, und hoffe ich bekomme das auf die Reihe ...

4. Das Portal selber wäre mir eindeutig zu voll, das wird kaum jemand chronologisch lesen. Das heißt, ich würde direkt alles aussortieren, was nicht wirklich relevant ist (z.B. Wetter, Motorsport etc.) und wirklich nur behalten,w as interessant für Gäste ist und als Ein- und Überblick fungiert.

Gebe ich dir auch Recht, steht auch schon auf der to do Liste ...

Für Gäste ist eigentlich die Startseite gedacht, das Portal soll mehr die Übersicht für die Stammuser sein ...
Gruss
palue
Mein kleines Forum: lchf-forum.de

9

Monday, October 17th 2011, 8:46pm

- Rezepte als Tab gibt es nun ja als Menüpunkt, also kann man den Ankündigungs-bzw. Forenbereich dazu am Ende der Seite deaktivieren, oder?
Wird auch raus genommen, bevor das Lexicon da war, standen hier die Rezepte. Sollte nur für den Übergang als Hilfe dort stehen ...
- Beim Kochbereich kann man doch auch mit Präfixen arbeiten und bspw. Messer, Töpfe usw. doch unter einen Überbegriff in eine Kategorie stellen, via Präfix wählt man dann den Bereich. Das spart Platz und wirkt "aufgeräumter", denke ich.
Präfixe sind für mich noch ein Buch mit 7 Siegeln, die habe ich noch nie benutzt, weiss nicht mal richtig, sür was die gut sein sollen! Du siehst, Du hast es hier mit einem Anfänger zu tun, der sich mühsam "durchwurschtelt"
Gruss
palue
Mein kleines Forum: lchf-forum.de

10

Monday, October 17th 2011, 8:56pm

- Der Community-Bereich ist ja der Bereich, der nach dem eigentlichen Thema folgt, weil man zuerst doch wegen des Fokus ins Forum kommt, nicht wahr? Von daher würde ich es umstellen und nach unten schieben.

Stimmt, werde ich gleich machen ...

- Die Hintergründe zu dieser Ernähungsweise kann man doch z.B. in einen Tab bzw. Blog setzen (wenn man die ganzen News/Portale reduziert, wäre ja wieder etwas Platz da), so dass sie nicht im Forum stehen, wo man gezielt darüber diskutieren kann/soll.


Ist in Planung, nur noch keine Zeit gehabt das umzusetzen.
- Wiederum nur meine persönliche Meinung, ich finde den Bereich "Beichte ablegen" etwas übertrieben bzw. der witz in der Bezeichnung dürfte Leuten, die gerade abnehmen, vielleicht nicht auffallen bzw. es klingt natürlich schon direkt nach dem typischen Schema von "Essen = Sünde" und aus diesem gedanklichen Teufelskreis sollten die Leute doch heraus, oder? Sprich Essen = Genuss mit Maß und nicht "Ich habe ein Gummibärchen genascht und bin schlecht/maßlos/ein Sünder" (überspitzt formuliert).

Ist aber in der "Szene" so gebräuchlich und hat nichts negatives. Diese Formulierung hat ihren Sinn und ist so gewollt ...

- Ideen für das Essen unterwegs usw. ist nett, aber es gibt doch Rezepte als Bereich, so dass man es zusammenfassen kann.
Denke ich auch, aber die Mehrzahl der User möchte das so haben, ist also den Usern geschuldet. Wobei ich selbst am überlegen bin, wie ich das anders lösen kann ..
Gruss
palue
Mein kleines Forum: lchf-forum.de

11

Monday, October 17th 2011, 9:01pm

3. Die Nährwerttabelle ist für Gäste geschlossen (warum? Tabellen zum Thema Ernährung findet man im www doch zuhauf) und inhaltlich ja noch recht überschaubar. Ich denke, eine Art umfassende Lebensmittelstabelle mit den Angaben rund um Fettanteil, Eiweis, BE (für die Diabetiker im Forum), ungesättigte/gesättigte Fettsäuren usw. wäre eine hilfreiche Übersicht, um sich schnell zu informieren. Dann sieht man, was besser verwertbar ist,w as nicht, wie hochw elcher Anteil ist ec. und kann entsprechend die Einkaufsliste gestalten. was denkst du darüber?
Da stimme ich dir zu, und das ist auch mein Ziel, das in der Form umzusetzen, doch der tag hat nur 24 Stunden, und arbeiten muss ich auch noch! Das Forum ist ja reines Hobby, und ab und an sollte ich nachts auch mal schlafen, statt am Forum zu basteln ... :rolleyes:
Gruss
palue
Mein kleines Forum: lchf-forum.de

  • »Gabbid« is a Customer

Location: Vorhanden

Occupation: Gegeben

  • Send private message

12

Monday, October 17th 2011, 9:04pm

Huhu palue,

ich kann mir vorstellen, dass du so eine Diskussion nicht zum ersten Mal führst und es mitunter einfach nerven kann, wenn kritische Stimmen kommen oder der Eindruck erweckt wird, dass es eine andere Person besser weiß. Gerade in der Forenwelt kennt man ja das Phänomen, dass scheinbar jeder zweite Nutzer ein Experte auf einem Gebiet ist, nicht wahr? ;)

Grundsätzlich bin ich jemand, der nach der Devise "Leben und leben lassen" lebt und handelt, von daher würde ich mir nie anmaßen zu sagen, dass dein Weg bzw. das Forum falsch und fehl am Platze sind, zumal du ja auch konkrete Erfahrungen vorweisen kannst. Ich gebe dir auch dahingehend sofort Recht, dass es zu viele Ernährungsmythen gibt und zu viele der Frausenklatschzeitschriften, die mit ihren "sagenhaften" Tipps rund um Diäten&Co. vermeintliche Wahrheiten darstellen, die wiederum von Ärzten widerlegt werden.

Gleichzeitig würde ich ganz banal dafür plädieren, dass man sich einmal jede Ernährungsumstellung und Diät unter allen Gesichtspunkten ansieht und sachlich Pro und Contra erörtert, um zu sehen, was es wirklich unterm Strich bringt, wo Mangelerscheinungen drohen oder ein vermeintlich bewiesener Effekt lediglich kurzzeitig vorhanden ist. Egal ob nun dein Konzept, irgendeine Diät mit schmissigem Titel, Konzepte wie Weight Watcher usw. - man sollte sie einfach beleuchten und schauen, was sie bringen, oder? Egal was dabei herauskommt, das muss nichts daran ändern, dass du etwas gut und passend für dich findet, ich bin einfach für eine Art "die Karten auf den Tisch legen". :)

Du hast für dich also den Weg von wenig Kohlenhydrate und viel Fett gewählt und sprichst von den einer Überbewertung der Kohlenhydrate, aber hierbei unterscheiden wir doch grundsätzlich einmal zwischen den verschiedenen Typen von Kohlenhydrate. Da du selber sagtest, dass du Diabetiker bist, werde ich dir hier nichts Neues erzählen, aber darum wundert es mich zugleich, dass du diese Abstufungen so nicht erwähnst und praktisch nur "die" Kohlenhydrate ansprichst.
De fakto haben wir also nur zwei der so genannten schlechten KH-Gruppen, also unsere Weißmehl-Klasse und die zuckerbeinhaltende Klasse, die zum rapiden Anstieg des Insulins führen und damit dem hohen BCS. Im Gegensatz dazu haben die beiden "guten" KH-Gruppen der Hülsefrüchte und Milchprodukte einen hohen Sättigungswert, lassen den BCS konstant ansteigen und dienen zugleich doch der Energiegewinnung.

Das in reduzierter Form ist doch eine faktische Feststellung und gerade bei Diabetikern wird darauf geachtet, dass sie trotz der Krankheit aus den ersten beiden KH-Gruppen wie der gesunde Mensch knapp 55% der Gesamtnahrungszufuhr zuführen. Diese Zahl habe ich jetzt nicht willkürlich notiert, sondern kann da sozusagen aus eigener Erfahrung sprechen, denn mein Vater ist auch Diabetiker und hat neben diversen Mahlzeiten-Tabellen auch diese Zusammensetzung erhalten.

Wenn wir jetzt aber einmal durchspielen, was passiert, wenn wir weitestgehend KHs - egal welcher Art - weglassen, kommen wir ernährungsphysiologisch zu Punkten, die nicht unbedenklich sind. Auch da nehme ich an, dass du Bescheid weißt, eben darum habe ich eingangs auch nur die Ketonkörperbildung erwähnt, nehme noch die Ablagerung nicht verwerterbarer mehrfach gesättigter Fettsäuren hinzu (tierische Fette), würde auch den Blick auf den Cholesterinspiegel lenken.
Wenn man nur einmal direkt vergleicht, haben wir doch folgende Daten: Fett als konzentrierte Energie enthält pro 1g 9 Kalorien, im Gegensatz dazu liefert 1 g Kohlehydrate bzw. Proteien nur je 4 Kalorien. Ich kann also rein mengentechnisch schon mehr Nudeln essen als Schweineschnitzel, werde schneller satt und die Fettverbrennungszellen werden sich bei Vollkornnudeln freuen, weil die mehrfach ungesättigten Fettsäuren schneller abtransportiert und damit ausgeschieden werden.

Wenn ich mir dann auf der anderen seite ansehen, wie viel Fett ich bei nur einer Mahlzeit zu mir nehme, wenn ich bspw. so ein Menü essen:
Schweinefleisch (je nach Teil des Schweines ein Mittelwert von ca. 20g Fett /100 g), in Butter gebraten (100g Butter knapp 80g Fett), serviert mit einer Sauce, die vielleicht Schmalz oder Majonaise beinhaltet (100g rund 80 g Fett), etwas Wirsing dazu (Fett gleich Og), dann komme ich da doch grob auf einen Wett von zwischen 30-40 g Fett und das bei einer Mahlzeit. Wir haben aber noch ein Frühstück und Abendessen, vielleicht noch 1-2 Snacks zwischendurch. Am Ende des Tages ist das doch eine gewaltige Fettmenge, die die Zellen erst einmal verarbeiten, verbrennen und ausscheiden bzw. ablagern müssen und bei der Menge kann nicht alles ausgeschieden werden und lagert sich eben an ("Dürrezeitdepot"). Die Blutfettwerte, der Cholesterinspiegel, die Arteriendichte usw. können da auf Dauer keine positiven Werte aufweisen, das wäre ernährungsphysiologisch schon nicht machbar.


Aus diesen Gründen würde ich selber eben diesen Weg für mich nicht als gesund erachten und es eher in die Rubrik der "Mangelernährungen" einordnen, wie man die Ernährungsweisen nennt, die unter Reduktion von einem Lieferaten zwar kurzzeitig einen Effekt erzielen, aber dauerhaft ernste Erkrankungen und Probleme mit sich bringen können.


Wie eingangs gesagt, das ist meine Meinung bzw. so würde ich es betrachten und ich möchte dir wirklich weder etwas vorschreiben noch dich dreist belehren wollen, sondern das ist einfach eine weitere Facette. Ich hoffe, dass das auch so bei dir ankam und du dich nicht persönlich negativ tangiert fühlst, dazu gibt es keinen Grund. :)


Abendliche Grüße von Gabbid :tee:




[Bezogen auf die erste Antwort von dir]
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden. (Amerik. Redensart)

  • »Gabbid« is a Customer

Location: Vorhanden

Occupation: Gegeben

  • Send private message

13

Monday, October 17th 2011, 9:29pm

Ich habe jetzt eine zweite Antwort eröffnet, damit nicht alles durcheinandergerät, wenn es doch unübersichtlich wird, einfach schreien. :D


Bezogen auf die Sprache bzw. Übersetzungen kann man die doch, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, direkt beim Installieren des Forums mit herunterladen bzz. entpacken. Übersetzt werden muss dann nur der forenspezifische Inhalt wie Namen der Foren, Titel usw.


Präfixe sind für mich noch ein Buch mit 7 Siegeln, die habe ich noch nie benutzt, weiss nicht mal richtig, sür was die gut sein sollen! Du siehst, Du hast es hier mit einem Anfänger zu tun, der sich mühsam "durchwurschtelt"

Das ist doch kein Problem, ich bin auch Neuling, der es lernt. :D Präfixe dienen z.B. dazu, dass du ein Forum hast, das aber inhaltlich durch gesonderte Teilbereiche genutzt wird. Das heißt plastisch gesprochen, wir haben bspw. das Forum "Küche" und würden als Präfixe "Kochmaterial", "Lebensmittel" und "Schneidewerkzeug" nutzen. Der Leser/User sieht das Forum "Küche" und kann beim Schreiben eines Beitrages das Passende der Präfixe angeben, um zu zeigen, worum es geht. Die nachfolgenden Leser sehen dann, dass z.B. du einen Beitrag zum Themenpräfix "Kochmaterial" geschrieben hast, ich zu "Lebensmittel" usw.
Die Einstellungen für einzelne Foren sollte hierüber einstellbar sein: ACP -> Inhalte -> Forenverwaltung -> Foren auflisten -> Forum auswählen und im Tab "Daten" wäre dann der Abschnitt mit "Präfixe". Schau aber sicherheitshalber lieber, ob das wirklich so dort steht, ja? Nicht, dass ich da etwas verwechsle. :blush:



Ansonsten würde ich sagen, bastle einfach am Forum, wenn du etwas hast und ein Feedback oder Hilfe brauchst, gibst du hier Bescheid und dann können wir es uns ansehen und dir sagen, wie es ankommt. :) Und in der Ruhe liegt die Kraft, also nur nich hetzen, eins nach dem anderen und keiner steht mit Stoppuhr hinter dir. ;)
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden. (Amerik. Redensart)

Similar threads

You are not logged in.

Login - Register