HondaHolics - Die Honda-Plattform

  • Hallo zusammen


    Ich bin erst gerade auf diesen Bereich im CLS-Forum aufmerksam geworden und dachte, ich möchte gerne unsere Seite vorstellen. Es gibt zwar offenbar viele Projekte die auf WoltLab basieren, leider gibt es zu wenige Beispiele von welchen man sich inspirieren lassen könnte. Gut also, dass es hier bei CLS so etwas gibt. :)


    Geschichte

    Es war in der zweiten Hälfte des Jahres 1999 als sich vier Honda-Fans in der Schweiz gesagt haben, dass man doch die neuen Internet-Technologien nutzen könnte um die Szene besser zu vernetzen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Die Domain wurde registriert und eine erste ganz einfache Homepage gebastelt – CMS gab es zu der Zeit noch nicht und so hat man mit rudimentären HTML-Kenntnissen ein paar Informationen zusammengestellt und das erste Forum aufgesetzt. Damals hat man sich für Parsimony entschieden, vielleicht kann sich jemand an diesen Anbieter erinnern. Die Technologie war natürlich noch richtig oldschool mit Baumstruktur und allem was man noch aus den ersten Foren in den 90ern gekannt hat.


    Die Community wuchs, erst in der Schweiz und nach und nach kamen immer mehr auch User aus Deutschland und Österreich dazu. In der Zwischenzeit ging auch etwas auf dem Markt der Anbieter von Forensoftware. Parsimony geriet zunehmend ins Hintertreffen, Bilder einfügen war nicht, Userprofile gab es keine und die Baumstruktur war auch nicht wirklich übersichtlich. Wir haben uns umgeschaut was es auf dem Markt so gibt und entscheiden uns Ende 2003 schliesslich für das WBB, nicht zuletzt weil man damals noch die Möglichkeit hatte auf Baumstruktur umzustellen (es gab Leute die standen da drauf). Am 04.04.04 ging die neue Seite online und damit begann auch die WoltLab-Ära. Ein befreundeter Informatiker hat versucht ein einfaches CMS drumherum zu bauen, was aber nie wirklich funktioniert hat und die User nutzen ohnehin vorwiegend das Forum.


    2009 gab es ein Redesign es wurde auf die damals aktuelle WBB-Version upgegradet. Die Seite wurde in dem Zusammenhang auch um eine Galerie erweitert (die zwei Jahre später tot war, weil der Anbieter die Updates eingestellt hat).


    2012 wurde ein grösseres Update geplant, das mehr auf Content ausgerichtet werden sollte. Leider gab es dann personelle Veränderungen im Team. Unser Techniker hatte über Nacht keine Lust mehr und damit ist das Projekt dann im Sande verlaufen und wir haben einfach das genutzt, was wir hatten. Mangels CMS wurden Artikel einfach als Forenbeiträge verfasst, genau so wie Galerien von Events.


    Die meisten, die schon länger in dem Game dabei sind, kennen die Entwicklung. Mit Aufkommen von Facebook ab 2008 wanderte vieles, das früher in den Foren lief, in die sozialen Medien ab. Natürlich haben wir auch dort versucht unsere Community zu promoten, trotzdem reduzierte sich die Aktivität von Jahr zu Jahr. Einige meinten Foren sind tot und wir auch HondaHolics sterben lassen sollen. Auf der anderen Seite waren die Leute noch da, blossen eben nicht in unserem Forum. Gut, wie sexy war wohl ein Forum von 2009 im Jahr 2019 noch?


    Zurück in die Zukunft

    2019 haben wir uns gesagt: "Das Forum ist tot! Lang lebe das Forum!". Es lief zwar wenig im Forum, auf Instagram kamen aber neue Follower dazu. Während in den Nullerjahren HondaHolics in der deutschsprachigen Hondaszene ein Begriff war, war das Ende der Zehnerjahre nur noch bei den "älteren" Generationen der Fall. Das Problem war, dass unser Forum für die jüngeren User im wahrsten Sinne des Wortes alt aussah. Selbst wenn jemand von Instagram auf unsere Seite gekommen ist, blieb er nicht lange. Das wollten wir ändern.


    Im Gegensatz zu uns hat WoltLab vorwärts gemacht, die Basis für ein modernes Forum inkl. CMS war da und CLS-Design bot die modernen Stile dazu. Also wurde Anfang 2020 die Erneuerung der Community in Angriff genommen. Am 4. Juli 2020 ging die neue Seite online: www.hondaholics.com (vorher hondaholics.ch)


    Ziel der Plattform ist es, wieder ein Hub für die deutschsprachige Honda-Szene zu werden. Dabei wollen wir uns nicht alleine auf das Forum verlassen, sondern legen unseren Fokus vermehrt auf redaktionelle Inhalte und Zusatzfunktionen wie einen Marktplatz. Wir sehen uns heute eher als Online-Magazin mit Community und nicht mehr als reines Forum.


    Und weiter?

    Wir sind im Moment noch dabei den Grundfunktionen den letzten Feinschliff zu verpassen und füllen bestehenden Content ab (da ist in 20 Jahren einiges zusammengekommen).


    Auch wenn die Seite technisch nun auf einer modernen Basis steht und auch optisch Einiges hermacht, sind wir noch lange nicht am Ziel. Wir möchten den 90er-Muff, den aktuelle Foren irgendwie noch immer umgibt, hinter uns lassen. Dabei orientieren wir uns an aktuellen Online-Magazinen. In den nächsten Schritten werden wir versuchen, das Design noch weiter zu individualisieren und moderner zu machen, auch in Bezug auf die Mobile-Darstellung, welche immer wichtiger wird.


    Wir hoffen, dass Ihr uns dabei mit eurem Feedback unterstützen könnt. :thumbsup:


    Danke für eure Tipps und Anregungen und sorry, dass der Beitrag etwas länger geworden ist :ugly:

  • Hi,


    das Projekt gefällt mir außerordentlich gut, klar strukturiert und kompakt gehalten. Ich habe eine ähnliche Vergangenheit wie du. So um 2000 rum haben wir uns auch auf Parsimony rumgetrieben, später dann bei Rapidforum weil die Übersicht einfach besser war. Von da ging es nach dem Ende von Rapidforum zu WoltLab und Burning Board 3. Mittlerweile sind wir bei WoltLab Suite 3.1 angekommen und ich plane langsam dem Umstieg auf 5.x. Wenn du mal schauen willst: https://www.c-klasse-forum.de/


    Den Ansatz mit dem Magazin habe ich auch versucht umzusetzen, aber das Schreiben von Artikel ist einfach extrem zeitaufwendig, ich sitze da schon eine oder mehrere Stunden an einem Artikel da ich nicht einfach die Pressetexte kopieren, sondern eine individuelle Zusammenfassung erstellen will.


    Facebook mit den Gruppen ist neben WhatsApp aktuell die größte Konkurrenz zu Foren geworden, vieles läßt sich in einem Chat besprechen oder mal eben auf Facebook klären, ist ja immer jemand online.


    Mobil ist ein weiterer wichtiger Grundstein, bei mir erfolgen mittlerweile 75% der Zugriffe von mobilen Geräten.


    Ich würde sagen, du hast die Situation insgesamt gut analysiert und erfasst und gehst den richtigen Weg (so wie ich es auch machen würde). Die Artikel gefallen mir ziemlich gut und die Fotos sind sehr gelungen. Hast du mal darüber nachgedacht die Kommentare ins Forum zu verlagern? Mittlerweile kann man die Kommentare ja im Forum und im Artikel anzeigen lassen.


    Ich wünsche euch auch weiterhin viel Erfolg 8)


    Grüße Tom

    Deine Anfrage wurde nicht beantwortet? Dann bitte einfach noch mal kurz im Thema nachfragen.


    Mein Blog: TwentyMag <- Lesen, Teilen, Liken, Kommentieren, Abonnieren. Ihr wisst bescheid, was labere ich hier groß rum :eyes: